3. Rodgauer Pétanque-Pokal-Turnier

(v.l.n.r.) Hartmut Liebich, Abt.-Ltr. Boule, Bürgermeister Jürgen Hoffmann und Ted Tiedt, Stv. Abt.-Ltr. Boule

Am Sonntag, den 15.09.2019 startete bei sonnigem Spätsommerwetter das 3. Rodgauer Petanque-Pokal-Turnier. Herr Jürgen Hoffmann, Bürgermeister der Stadt Rodgau, Sponsor des Wanderpokals, eröffnete das Turnier mit Grußworten und übergab einen Brief mit einer Spende für die Jugendarbeit an den Abteilungsleiter Hartmut Liebich.

Gespielt wurden vier Runden „Formule X“.

Ein Beispiel: Team  A gewinnt gegen Team B 13:7.
A bekommt 100 Punkte für den Sieg, 13 für die eigenen Punkte und 6 für die Differenz (13-7) = 119.
B bekommt 7 Punkte.


Sieger im 3. Rodgauer Petanque-Pokal-Turnier

 

Patrick Michels, Jean Claude Mawila und Franz Olivier

„Klickers Offenbach“


(v.l.n.r.) Hartmut Liebich, Abt.-Ltr. Boule, Benjamin Lemke, Jürgen Hartmann und Matthias Laubner

Zweiter im 3. Rodgauer Petanque-Pokal-Turnier

„The Magic Hands“


(v.l.n.r.) Kurt & Renate Daus und Stephan Jung

Dritter im 3. Rodgauer Petanque-Pokal-Turnier

„Die Hainburger“


 

Es gab sehr spannende Spiele, sodaß zum Schluß die „Klickers Offenbach“ mit nur 14 Punkten die Nase vor den „The magic hands“ hatten. Matthias Laubner von den „The magic hands“ übergab ihr Preisgeld an den Abteilungsleiter für die Jugendarbeit. Die fünf Kinder und Jugendlichen der TG Weiskirchen kämpften zur gleichen Zeit bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Diefflen (Saar) um Ehre und Titel und erreichten den 3. Platz bei den Tireuren (Schießer) und den 5. Platz bei den Minimees Tripletten (bis 11 Jahre). Eine tolle Leistung!

So ging ein schöner Boule-Sonntag zu Ende, für die Leistungssportler, als auch für die Hobby-Bouler.


Impressionen vom 3. Rodgauer Pétanque-Pokal-Turnier

 


 

TGW-Boule-Jugend erfolgreich bei der Deutschen Jugendmeisterschaft 2019

Dritter bei der Deutschen Jugend-Tireur-Meisterschaft 2019

(erster von rechts) Ben Weiland, TG Weiskirchen


Fünfte bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft Tripletten Minimees (bis 11 Jahre)

(vorn) Jugend-Trainer Carlos Solomando, (Mitte, v. l.) Lars Yves Wolf und Lucas Stenzel, (hinten) Tyson Aigner


Vom 14. – 15.09.2019 fand im saarländischen Diefflen die 25. Deutsche Jugendmeisterschaft in die Altersklassen Minimes, Cadets, Juniors und Espoires statt. Insgesamt waren fast 230 Kinder und Jugendliche am Start, darunter rund 40 aus Hessen.

Jugend Team Hessen 2019

4 Minimes-, 5 Cadets-, 4 Juniors- und 1 Espoires-Team gingen an den Start, SpielerInnen aus Geinsheim (9 SpielerInnen), Dieburg (6), Weiskirchen (5), Dreieichenhain (5), Petterweil (2), Rüsselsheim (2), Bad König (2), Kassel (1), Wettenberg (1), Frankfurt (1), Groß-Gerau (1) und Ostheim (1), ergänzt um den ein oder anderen jungen Mitstreiter aus Bayern, BaWü, Saarland oder der Pfalz, bildeten Tripletten, um in teilweise knappen und hart umkämpften Partien die diesjährigen Deutschen Meister zu ermitteln.

Nach dem 1 Tag sah es sehr gut aus, fünf Teams aus Hessen konnten sich für das A- Turnier qualifizieren. Unter anderem bei den Minimees Hessen 1: Tyson, Lars Yves und Lucas. Auch Ben konnte sich mit seinem Team für das A-Turnier qualifizieren. Kim konnte sich leider mit ihrem Team nur für das B-Turnier qualifizieren.

Mit großer Zuversicht starteten die Teams am nächsten Tag, leider war keine Steigerung der Leistung vom Vortag möglich, so erreichten Sie den 5. Platz. Eine tolle Bilanz für die Jugend der TG Weiskirchen.

Es war eine sehr gut organisierte Jugend-DM, bei bestem Wetter – auch die erstmalig organisierte gemeinsame Unterkunft aller hessischen SpielerInnen und die gemeinsamen Abendessen der hessischen Equipe trugen zum Gelingen und zur Stärkung der hessischen Gemeinschaft bei. Ich möchte mich nochmals bei den Eltern und Begleitern, bei allen Coaches und vor allem bei den Kindern und Jugendlichen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im letzten Jahr sowie für das sportliche und faire Auftreten bei der DM bedanken. Die Erfolge – gerade bei den Minimes – lassen auf eine erfolgsversprechende hessische Pétanque-Zukunft hoffen.

Author: Carlos Solomando

Impressionen von der Deutschen Jugendmeisterschaft 2019

 

TG 1886 Weiskirchen, Abt. Boule wird mit „Stern des Sports“ in Bronze 2019 ausgezeichnet

Mehrgenerationen-Projekt

Ziel der Maßnahme ist, Kinder und Jugendliche für ein tolerantes, vielfältiges und demokratisches Miteinander zu begeistern. Diese Begeisterung soll bei uns u.a. über die neue Abteilung Boule/Pétanque erfolgen. Diese Maßnahme soll auch dazu beitragen, Kinder und Jugendliche an den Sport heranzuführen und eine soziale Einbindung im Verein zu erzielen.

Eine Integration von leicht körperlich eingeschränkten Kindern und Jugendlichen stellt hierbei kein Problem dar.

Dazu wurde in unserem Verein ein neues „Boulodrom“ mit 15 Bahnen geschaffen, die mit Rollstühlen und Rollatoren für Körperbehinderte erreichbar sind.

In dieser neuen Abteilung der TG läuft ein Mehrgenerationen-Projekt, in dem Mitglieder des Vereins von 7 bis 89 Jahren gemeinsam dem Pètanque-Sport ausüben und die jüngeren Sportlerinnen und Sportler von den erfahrenen Mitgliedern profitieren.

Dies zeigt sich auch in den bereits 2018 und 2019 erzielten Erfolgen im Kinder- und Jugendbereich mit 4 Hessenmeister-Titeln, drei 2. Plätzen, fünf 3. Plätzen und einem 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften.

Am Wochenende 25. und 26. Mai 2019 zu den bei uns stattfindenden Offenen Hessischen Jugendmeisterschaften sah sogar der Bundesjugendtrainer Horst Hein vorbei und gab allen Teilnehmern Ratschläge und Tipps zur Verbesserung ihrer Technik.

Als Hintergrund diente natürlich auch die Erweiterung des Sportangebotes unseres Vereins.

Die Gewinnung von weiteren Interessenten über Grundschulklassen und Volkshochschulkurse ist bereits erfolgreich in Arbeit.

Boule: 1. Mannschaft – Meister und Aufstieg in die 2. Hessenliga

Die Meister der 3. Hessenliga Süd

(v.l.n.r. – vorne) Cristina Zimmermann, Andre Tütüncü, Carlos Sololomando, (v.l.n.r. – hinten) Stefan Herbener, Dirk Becker, Captain Hagen Lepzyk, Thomas Kimpel, Ben Weiland

Nicht auf dem Gruppenfoto:

Stefan Nell

Die Saison begann am 04.05.2019 mit einem knappen Sieg und einer knappen Niederlage, am 01.06.2019 wiederholte sich das noch einmal, bis man die Ginsheimer Altrheinbouler 1 mit 4:1 schlug. Knallhartes Training war jetzt angesagt, um das gesteckte Ziel, den Aufstieg, noch zu holen.

Das Training hat sich gelohnt, den am 06.07.2019 schlug man CdP Dieburg 3 und BC Langenselbold jeweils mit 5:0.

Der BC Rheingau 1 war jetzt der TG1886 Weiskirchen auf den Fersen und wollte sich den Sieg noch schnappen, aber die TG1886 Weiskirchen schlugen am letzten Tag noch mal erbarmungslos zu und gewannen gegen die DJK-SSG Bensheim 1 und die BG Gross-Gerau 2 jeweils mit 4:1, während der Verfolger BC Rheingau gegen Ginsheim und Dieburg jeweils nur mit 3:2 punkten konnten.

Endergebnis:

Von den 9 Begegnungen wurden 7 gewonnen und nur 2 verloren!

 

Spiele 32 : 13 

 

Meister der 3. Hessenliga Süd und Aufstieg in die 2. Hessenliga


 

TG 1886 Weiskirchen 2

Klassenerhalt in der 3. Hessenliga geschafft!

(v.l.n.r. – vorne) Kim Louise Stenzel, Karina Tiedt, Klaus Weigand, (v.l.n.r. – hinten) Reiner Rebel, Erwin Drisler, Anita Berger, Mario Stenzel, Annett Stenzel, Captain Ted Tiedt

Das Ziel war Klassenerhalt und das wurde mehr als nur erreicht! Mit einem tollen und erfolgreichen Einsatz am letzten Liga-Spieltag, gewann man zweimal 4:1 gegen den punktgleichen SG Arheilgen 1 und gegen den diesjährigen Aufsteiger TV Crumstadt, dass hat die TG 1886 WEI2 vom vorletzten Platz ins Mittelfeld auf den 6. Platz katapultiert!


 

TG 1886 Weiskirchen 3

Abstieg in die 4. Hessenliga

(vorne) Captain Hartmut Liebich, (zweite Reihe v.l.n.r.) Marion Schiemann, Karin Schulze, Maria Liebich, Andreas Staudter, (v.l.n.r. – hinten) Rosario Amenta, Claudia Bornmann-Kalff, Sven Ricker und Jörg Bornmann

Nicht auf dem Gruppenfoto:

Martina Bojack-Clark


Das Foto entstand nach dem ersten Begegnung gegen die Boule Brothers Ostheim 2, welche wir mit 4:1 gewannen. So sollte es leider nicht weitergehen!

Die DJK Eintracht Steinheim 1, die ehemaligen Bundeligaspieler auftrumpfte und die anderen Gegner, die mit ihren 1. Mannschaften in der 3. Hessenliga Mitte /Nord spielten, waren für unsere gemischte Gruppe aus Anfängern und Oldies einfach nicht zu schlagen, obwohl bei den Siegen, die wir natürlich auch vorzuzeigen haben, neue Talente zu sehen waren. Aber „last but not least“ waren wir eine sehr harmonische Truppe, die in keiner Situation den Humor verlor.

Nächstes Jahr schlagen wir wieder zu und planen schon die Meisterschaftsfeier 2020.