2. Rodgauer Pétanque-Turnier

Sieger im 2. Rodgauer Pétanque-Turnier (v.l.n.r.): Wilma Götz, Hartmut Baumann und Conny Heindl (Sparta Bürgel)

Am 16.09.2018 fand bei der TG 1886 e.V. Weiskirchen das 2. Rodgauer Pétanque-Turnier unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Jürgen Hoffmann statt, der auch den Wanderpokal gestiftet hat. 

Der Abteilungsleiter Hartmut Liebich begrüßte die achtundvierzig Teilnehmer und den Schirmherrn und gab einen Rückblick auf 10 Jahre Boule in Rodgau. Ein Dank ging an seine Frau Maria Liebich, die ihm über zehn Jahre den Rücken von den alltäglichen Dingen freigehalten hat, damit er den Boulesport in Rodgau und Umgebung aufbauen konnte. Aus fünf Boulern, die in 2007 bei der TGMSV Jügesheim anfingen Boule zu spielen, sind inzwischen ca. 80 begeisterte Boulespieler in Rodgau und den Nachbarorten geworden. Herr Bürgermeister Jürgen Hoffmann begrüßte die Teilnehmer, wünschte ihnen viel Erfolg und übergab eine Geldspende an Hartmut Liebich.

Sechzehn Tripletten aus Heusenstamm, Mainhausen, Mühlheim, Offenbach, Rodgau und Seligenstadt kämpften um die Preisgelder und den Wander-Pokal. Die Mannschaften hatten sich zum Teil lustige Teamnamen gegeben, wie „Ewweletsche“ und „Schlumber“ aus Seligenstadt, „Schofplicker“ aus Mainhausen-Zellhausen, „The Magic Hands“ und „Die Eisernen“ aus Rodgau.

Gespielt wurden vier Runden, die mit einem PC-Programm aus Frankreich ausgelost wurden. Der Turnierleiter Carlos Solomando hatte die Software, welche auf MS EXCEL basiert, ins Deutsche übersetzt.

Das Service-Team, bestehend aus siebzehn Helfern, war bestens auf die Gäste vorbereitet. In drei Sitzungen des Wirtschaftsausschusses wurde das Turnier unter der Leitung von Karina Tiedt geplant und der Helferplan, die Preislisten, Verzehrbons etc. vom stellvertretenden Abteilungsleiter Ted Tiedt erstellt. Die Boulebahnen wurden aufbereitet und die Tische liebevoll geschmückt.

Die Teilnehmer wurden mit Fleischkäse, Bratwurst und Salaten, leckeren selbstgebackenen Kuchen und Getränken versorgt. Als I-Tüpfelschen wurden eisgekühlte Wassermelonenscheiben kostenlos an die Spieler und Spielerinnen verteilt.

Am Nachmittag wurde die Siegerehrung vorgenommen, die ersten sechs Teams erhielten Preisgelder, die ersten drei Urkunden und das Siegerteam, Sparta Bürgel, erhielt den Wanderpokal, der im nächsten Jahr verteidigt werden muß.

Matthias Laubner, Leiter der GEODIS Logistics Deutschland GmbH in Rodgau-Nieder Roden, Teammitglied von „The magic hands“, versprach spontan die durch sein Team gespielten Punkte zu verdreifachen, den Betrag aufzurunden und zu spenden.


Es war ein gelungenes Turnier mit bestem Wetter, guten und lustigen Spielern und sehr viel Lob für die Veranstalter und deren Helfer!

Impressionen vom Turnier

TGW 3 – Vizemeister 2018 und Aufstieg in die 3. Hessenliga

 

(v.l.n.r. oben) Sven Ricker, Ben Weiland, Maria Liebich, Werner Fuchs, Claudia Bornmann-Kalff, Karin Schulz, Hartmut Liebich (Coach), (v.l.n.r. unten) Jörg Bornmann und Andreas Staudter.
Am 08.09.2018 war der letzte Spieltag der Boule-Saison, an dem die 3. Mannschaft der TG Weiskirchen noch zwei Begegnungen auszutragen hatte. Die erste Begegnung war gegen BC Linden, den Tabellenführer. Die Tripletten gingen mit 11:13 und 2:13 verloren, die Doublette 1 gewannen wir mit 13:11, aber die beiden anderen Doubletten gingen mit 12:13 und 11:13 verloren, sodass BC Linden als Meister der 4. Hessenliga Mitte/Nord die Saison abschloss.
Nun galt es den Vize-Meister zu schaffen, denn der SC Steinheim war uns eng auf den Fersen. Gegen die SG Dietzenbach 4 mussten wir hoch gewinnen, um den zweiten Platz in der Tabelle zu halten und als Vize-Meister den Aufstieg in die 3. Hessenliga zu sichern.
Die Tripletten wurden 13:10 und 13:4 gewonnen. Das Doublette 1 wackelte und verlor 8:13. Nun galt es noch eine Doublette zu gewinnen, um die Sieg und den Aufstieg zu schaffen. Beide Doubletten wurden souverän mit 13:2 und 13:1 gewonnen.

 

Sieg und Aufstieg in die 3. Hessenliga!

 

Die 3. Mannschaft bestand aus vier alten Hasen und fünf jungen Nachwuchsspielern, aber eben Nachwuchsspielern mit Talent!

Die 1. Mannschaft beendete die Saison 2018 in der 3. Hessenliga Süd mit dem 6. Platz und die 2. Mannschaft beendete die Saison 2018 in der 3. Hesseliga Mitte/Süd mit dem 4. Platz.

 

Saisonziel voll erreicht!

2. Rodgauer Pétanque-Pokal

Am 16. September 2018 findet zum zweiten Mal der Rodgauer Pétanque-Pokal statt. Das Turnier ist für Hobby-Spieler OHNE Lizenz, die sich im Wettkampf gegen andere Hobbyspieler messen wollen. Für Essen und Trinken ist zu moderaten Preisen gesorgt.

Anmeldung mit Vornamen, Nachnahmen der drei Spieler und Teamnamen per Email an Rodgau-Pokal@email.de

Wutze-Tage in Rockenhausen (RhldPfalz)

 

Am Wochenende waren 12 Boulespieler der TGW in Rockenhausen bei den Wutze-Tagen, beim Grand Prix d´ Allemagne. Am Samstag kämpften 82 Doubletten und am Sonntag 49 Tripletten um Titel und Preisgelder.
 
Am Samstag, kamen Maria & Hartmut Liebich bis ins C-Viertel-Finale, am Sonntag kamen Maria & Alfonso Aigner und Ted Tiedt bis ins A-Viertel-Finale.
 
Es war ein sehr schönes Wochenende, Super-Wetter und Super-Verpflegung, sowohl bei unserer Wirtin im „Schwalbennest“ in Rockenhausen-Martinsthal, als auch bei den Wutze-Tagen, am Samstag gab es als Hauptgang Spanferkel und am Sonntag gab’s Riesen-Haxn und Riesen-Koteletts, eben alles von der Wutz!

 

Bild-Impressionen folgen!

 

Niclas will laufen lernen

Die Spendenaktion „Niclas will laufen lernen“ wurde am 17.08.2018 erfolgreich beendet, weil zu diesem Zeitpunkt bereits sicher war, dass für die Familie Keller die benötigten 24.000 Euro bei der Stiftung „Rettet Kinder – rettet Leben e.V.“ eingegangen waren bzw. durch feste Zusagen noch eingehen werden.

Familie Keller dankt allen Spendern vom ganzem Herzen!

Sie wird sich nach der Operation von Niclas in den USA wieder melden und uns über den Fortschritt berichten.

Niclas will laufen lernen!

Spendenaktion beim 7. Schweinebraten-Turnier für Niclas

Niclas

 

Bevor es beim Schweinebratenturnier richtig zur Sache ging und um den Sieg gespielt wurde, warb Abteilungsleiter Hartmut Liebich bei den Teilnehmern für die Aktion „Niclas will laufen lernen“, die einem erkrankten kleinen Jungen helfen soll. Die Idee zur Benefizveranstaltung hatte ein Spieler der Hobby-Mannschaft „Die Weizenkicker“, der die betroffene Familie kennt. Zeitlich war ein Fußballturnier nicht möglich und so übernahm die Bouleabteilung die Werbung für diese Aktion. Niclas ist eines von drei Kindern der Familie Keller. Durch eine Sauerstoff- unterversorgung während der Schwangerschaft erlitt er eine Cerebralparese (CP). Durch diese Hirnschädigung hat er keine Kontrolle über eines seiner Beine. Obwohl seine körperliche Entwicklung sehr befriedigend verläuft, kann er nicht sitzen, stehen oder laufen. Eine Operation in Amerika würde es ihm ermöglichen, in relativ schneller Zeit das Sitzen, Stehen und Laufen zu erlernen. Aber die Krankenkassen zahlen diese Behandlung nicht. Unterstützt vom Verein „Rettet Kinder – rettet Leben“ hoffen die Eltern, die Kosten von etwa 25.000 Euro zusammenzubekommen.


Das Spendenkonto ist:
„Rettet Kinder – rettet Leben e.V.“
IBAN: DE35 5056 1315 0101 8673 00
Verwendungszweck 1: Niclas
Verwendungszweck 1: Name und Adresse des Spenders

 

Nähere Informationen gibt es per E-Mail an
keller.janine@t-online.de

 

Download Informationsblatt

Niclas will laufen lernen 2


 

7. Schweinebratenturnier am 22.07.2018

 

Sieger im A-Finale wurden mit 13:8 das Team aus Heuchelheim, Martin Leinweber, Dirk Selbmann und Michael Groth gegen das Team aus Dietzenbach, Wolfgang Fischer, Gilbert Pederzolli und Klaus Kämpfer.

 

Impressionen vom 7. Schweinebratenturnier

Am 22.07.2018 fand bei der TG 1886 e. V. Weiskirchen das siebte Schweinebraten-Turnier statt, das zweite Mal in Weiskirchen. Siebenunddreißig Teams (111 Boule-Spieler) kamen, sodass wir nach Rücksprache mit den Nachbarn der Reihenhäuser auch noch fünf Terra libre Boulebahnen mit Absperrbalken hergerichtet werden mussten.
Nach einem heftigen Regenguss gegen 17:00 Uhr mussten wir die großflächigen Pfützen beseitigen. Mit Schiebern und Eisenstangen mit denen wir Löchern in den Boden getrieben haben, gelang es uns, vier Boulebahnen wieder bespielbar zu machen.
Wir konnten aber dann die Halbfinale und die A- und C-Finale fertig spielen. Die B-Finalisten wollten aufgrund der fortgeschrittenen Zeit nach Hause fahren und teilten sich die Preisgelder.
Sieger im A-Finale wurden mit 13:8 das Team aus Heuchelheim, Martin Leinweber, Dirk Selbmann und Michael Groth gegen das Team aus Dietzenbach, Wolfgang N., Gilbert Pederzolli und Klaus Kämpfer.

Sieger im C-Finale wurden mit 13:7 Van Dung Dang und Van Duy Dang, beide BC Gründau mit Thanh Vinh von BC Rheingau gegen Tina Stolle, Ben Simon und Olivier Wiebert.

Das 7. Schweinebraten-Turnier war ein voller Erfolg, statt der max. erwarteten 30 Mannschaften, kamen 39 Mannschaften, sodass wir auch den Parkplatz der Gaststätte als Terra libre Boulefeld herrichten mussten. Wir waren mit Essen total ausverkauft und mussten für die Finalisten gen 20:00 Uhr noch 19 Pizzen bestellen.
Die kostenlose Verteilung von Wassermelonen kam bei dem heißen Wetter bei den Boulespielern und Gästen sehr gut an.
Ein tolles Turnier, mit viel Planung, sehr viel Arbeit, aber auch mit sehr viel Lob für das Service-Team, die Organisation und die Turnierleitung. Vierundzwanzig Helfer im Zweischicht-Betrieb hatten genug zu tun. Das Küchenteam machte eine Doppel-Schicht und war danach aber wirklich platt.
Eine Besonderheit gab es bei diesem Schweinebraten-Turnier, weil wir kurzfristig für ein geplantes Benefiz-Fußball-Turnier eingesprungen sind, um diese Spendenaktion zu starten.
Das Benefiz-Fußball-Turnier passte leider nicht in die Spielpläne. Florian Gündling von den Weizenkickern der TGW wollte damit dem kleinen Niclas helfen, der in den USA operiert werden muss, weil die deutsche Krankenkasse keine Unterstützung gibt, denn diese Behandlungsmethode ist in Deutschland nicht anerkannt. Niclas benötigt für Operation, Flug und Unterbringung ca. 25.000 Euro.
Die aufgestellten Spendenschweine wurden mit 287,89 Euros gefüttert und die spontanen Spenden der Bouleabteilung brachten in den ersten zwei Tagen zusammen bereits 1.337,89 Euros.
Zwei Vertreter der Offenbach-Post interviewten die Eltern von Niclas und werden über das Turnier und die gestartete Spendenaktion in der Zeitung berichten. Wir hoffen, dass das Spendenziel in Kürze erreicht wird.
Herzlichen Dank an ALLE, wir haben unser hessenweites Image für unser Schweinebraten-Turnier nochmals gesteigert und noch weiter nach Außen getragen, den es kamen auch Boulespieler aus Fulda und aus Würzburg (Bayern).
Ich denke wir müssen für nächstes Jahr unser Boulodrom noch um sechs Boulebahnen erweitern! weiterlesen 7. Schweinebratenturnier am 22.07.2018

Deutsche Meisterschaft Petanque (Tripletten)

Peter Krammig wurde mit seinem Team Fünfter in Berlin-Tegel

Werner Kempf (Niedernberg), Dang Nguyen (Aschaffenburg), Peter Krammig (Niedernberg/TG Weiskirchen)

Peter Krammig ist sowohl Mitglied in der Turngemeinde 1886 e.V. Weiskirchen, als auch bei den Niedernberger Boulefreunden. Er war letztes Jahr Mitglied der 1. Mannschaft der TGW, die in die 3. Hessenliga aufstieg und spielte dieses Jahr erstmals für die Niedernberger Boulefreunde in der Bayernliga.


Hier ein Bericht im Mainecho über die 42. Deutsche Pétanque Meisterschaft in der Königsdisziplin Triplette in Berlin-Tegel:

Am Samstag den 16. und Sonntag den 17. Juni spielten In Berlin-Tegel 128 Teams um die Deutsche Meisterschaft in der Formation Triplette.

Dabei auch die beiden Spieler der Boule-Freunde Niedernberg Peter Krammig und Werner Kempf mit ihrem Spielpartner Dang Nguyen aus Aschaffenburg.

Hatten die beiden Kempf und Nguyen schon im Mai mit dem Vize Titel bei der Bayerischen Meisterschaft in der Formation Doublette auf sich aufmerksam gemacht, kam nun noch der neu Niederberger Peter Krammig hinzu um das Team in Berlin zu komplettieren. Als Team Bayern 11 gingen die Drei ins Turnier und mussten in der ersten Begegnung gleich gegen ein gesetztes DPV Team eine deutliche Niederlage hinnehmen. Mit dem Rücken zur Wand, hieß es nun die nächsten beiden Spiele zu gewinnen wollte man nicht frühzeitig aus dem Rennen sein und der Bayerischen Mannschaft die Startplätze halten.

Runde für Runde steigerten sich nun Peter Krammig, Dang Nguyen und Werner Kempf und am Samstagabend war klar, dass man unter den letzten 16 Teams stand und es somit am Sonntag für die drei weiter ging.

Dort spielte man im 1/8 Finale schon einmal ganz groß auf und siegte sehr überzeugend mit 13:5 und hatte damit das ¼ Finale erreicht. Hier ging es nun gegen ein Team welches Bundesliga Erfahrung-  und einen Spieler in seinen Reihen hatte der mehrfach für die deutsche Nationalmannschaft zum Einsatz kam.

Motto des Niedernberger Dream-Teams war es nun bloß nicht zu Null verlieren zu wollen. Gleich in der ersten Aufnahme kassierte man dann aber drei Punkte und eine Runde später stand es gar 0:4 Mit dem nötigen Respekt aber ohne Angst suchten die drei Bayern Ihre Chancen und tatsächlich gelang ihnen in der dritten Aufnahme eine 4 Punkte Wertung zum Ausgleich. Ein wenig beeindruckt von der aggressiven Spielweise der Jungs vom Main, versuchte nun das favorisierte Team aus Rheinland-Pfalz erst einmal durch sicheres legen wieder ins Spiel zurück zu kommen aber in dieser Phase waren sich der Schießer Dang Nguyen und sein Milieu Werner Kempf ihrer Sache so sicher, dass diese sich trauten durchzuschießen und tatsächlich trafen alle 4 Kugeln ihr Ziel und blieben dazu auch noch selber als Wertung liegen. Es stand also auf einmal 9:4 für die Newcomer und nicht wenige Zuschauer sahen schon eine Sensation auf sich zukommen. Aber da hatten diese und auch die 3 Bayern die Rechnung ohne den Gegner ausgemacht. Denn der konterte sofort seinerseits mit einer 5 Punkte Wertung weil nun der Spieß gedreht wurde und die Rheinland-Pfälzer alle Kugeln des Gegners sofort angriffen. Was zu solch einem Spiel natürlich auch gehört, ist dass der Gegner die Zielkugel versucht ins Aus zu schießen wenn er das Gefühl hat mehrere Punkte in einer Aufnahme abgeben zu müssen und dieses „Sau-Schießen“ wurde denn auch ein paar Mal praktiziert. Noch immer stand es 9:9 und die Bayern bekamen nun zum ersten Mal die Chance tatsächlich das Match zu Ihren Gunsten zu entscheiden. Hätte Dang Nguyen in dieser Aufnahme die Kugel des Gegners oder gar die Zielkugel ins Aus geschossen, wären die beiden Niedernberger und der Aschaffenburger als Sieger vom Platz gegangen aber Boule ist ein Präzisionssport und so kommt es leider auch ab und zu vor, dass man die eigene Kugel trifft weil diese in der Nähe der Kugel des Gegners liegt. Es wog also nun bis zum finalen Punkt bei 12:12 hin und her und das glücklichere Ende gehört den Rheinland-Pfälzern. Dennoch einen dicken Glückwunsch an Peter, Dang und Werner für einen überragenden 5. Platz bei der DM und das Abschneiden als bestes Team Bayerns. Die Belohnung für die 3. Kugelleger aus Niedernberg und Aschaffenburg ist nun für die Deutsche Meisterschaft 2019 als Bayern 1 direkt gesetzt zu sein.

2. Ligatag der Bouler

Am 02.06.2018 hatten alle drei Boule-Mannschaften einen Dreier-Spieltag, d.h. sie mussten jeweils gegen drei Mannschaften antreten. Bei diesen Temperaturen schon deshalb eine sportliche Leistung.

Die TG 1886 Weiskirchen 1 spielte in Gross-Gerau:

  •  DJK-SSG Bensheim 1 – TG 1886 Weiskirchen 1 / 0:5 
  • TG 1886 Weiskirchen 1 – BG Gross-Gerau 2 / 2:3
  • BC Rheingau 1 – TG 1886 Weiskirchen 1 / 4:1

TG Weiskirchen 1 steht nach fünf Spielen mit 2:3 auf dem fünften Tabellenplatz.


Die TG 1886 Weiskirchen 2 spielte in Rüsselheim im Ostpark:

  • SV Geinsheim 1 – TG 1886 Weiskirchen 2 / 4:1
  • TG 1886 Weiskirchen 2 – TGM SV Jügesheim 1 / 2:3
  • LBJ Wiesbaden 2 – TG 1886 Weiskirchen 2 / 3:2


TG 1886 Weiskirchen 2 steht nach fünf Spielen mit 2:3 auf dem fünften Tabellenplatz, rutscht aber noch weiter runter, weil das Ergebnis gegen den SV Geinsheim 1 noch nicht eingetragen ist. Die TG 1886 Weiskirchen 2 hatte gegen den SV Geinsheim 1 mit 1:4 verloren.


Die TG 1886 Weiskirchen 3 spielte in Linden bei Gießen:

  • TG 1886 Weiskirchen 3 – Nebenbouler Nordend 1 / 4:1
  •  DJK Steinheim 1 – TG 1886 Weiskirchen 3 / 2:3
  • TG Schierstein 2 – TG 1886 Weiskirchen 3 / 2:3

 

TG 1886 Weiskirchen 32 steht nach fünf Spielen mit 4.1 auf dem zweiten Tabellenplatz.